Witzeforum

Zum wegschmeißen zu schade: Hier landen die älteren Threads, die besonders auf sich aufmerksam gemacht haben...
Kaplan

Beitrag von Kaplan » 9. November 2007, 10:58

Ein Brief eines Strohwitwers an seine Gattin, die auf Kur ist:

Alles in Ordnung, liebe Gerda!

Herzlichen Dank für Deinen lieben Brief. Du brauchst Dir wirklich
Keine Sorgen um mich zu machen. Es ist alles in Ordnung.
Das Essen koche ich selbst, und ich staune täglich mehr,
wie gut es doch klappt.

Mittlerweile kann ich es essen, ohne das mir anschließend
im Krankenhaus der Magen ausgepumpt werden muss.

Da es oft schnell gehen muß (wie beim Sex), habe ich mir gestern
Bratkartoffeln gemacht. Müssen die Kartoffeln eigentlich geschält
werden?

Zwischendurch war ich Bier....äh.....Brötchen holen. Nach meiner
Rückkehr war die Emaille in der Pfanne geschmolzen.
Ich habe nie geglaubt, dass sie so wenig widerstandsfähig ist.
Der Rauch in der Küche ist schon wieder abgezogen,
aber die Katze ist schwarz wie ein Rabe und hustet.

Seither ergreift sie panikartig die Flucht,
wenn ich nur den Herd anschalte oder mit den Pfannen klappere.
Da ich wenigstens einmal am Tag was warmes zu Essen brauche,
wie du ja weißt, lässt sich Katze mittlerweile gar nicht mehr
blicken!

Sag mal, wie lange muß man eigentlich Eier kochen? Ich habe sie zwei
Stunden gekocht, aber sie waren nicht weich zu kriegen. Schreib mir
doch mal, ob man angebrannte Milch noch verwenden kann.
Soll ich sie aufheben, bist Du wiederkommst?
Hatte leichte Probleme mit dem Gulasch, habe mir eine Dose
warmgemacht. Doch leider ist sie in der Mikrowelle explodiert.

Die Tür der Mikrowelle wurde durch´s Fenster geschleudert
und unser schönes Gewächshaus ist leider kaputt.....das Fenster
auch.
Da es geschlossen war (Muss ich immer, wenn ich koche,
sonst rückt wieder die Feuerwehr aus) wurde es mit dem Rahmen
komplett rausgerissen, die Druckwelle war gewaltig.

Die Dose dagegen ging ab wie ein Zäpfchen, senkrecht nach oben,
durchschlug die Decke und traf die kleine 13jährige Tochter
von Herrn Bauer, der über uns wohnt genau zwischen die Beine.
Sie war gerade beim Klavierspielen, ihr is´ nix passiert,
aber dem Klavierlehrer hat´s 4 Finger abgerissen!

Hast Du auch schon mal gehabt, daß Dir schmutziges Geschirr
verschimmelt ist? Wie ist das nur in so kurzer Zeit möglich?
Du bist doch kaum vier Wochen fort.
Hinter dem Spülstein lebt alles, da kannste BREHMS TIERLEBEN
drehen. Wo kommt dieses Krabbelgetier her?
Hast du die da etwa deponiert?

Habe mich dann doch endlich dazu hinreißen lassen und das Geschirr
gespült. Bitte schimpf nicht mein Schatz, aber das gute Porzellan von
Oma ist hin. Hätte nicht gedacht, sah doch so stabil aus, war wohl
ein bisschen viel, 1000 Umdrehungen der Waschmaschine. Die ist übrigens
auch hinüber, das große Schlachtermesser hat beim Schleudern leider
die Trommel ein wenig beschädigt......und steckt jetzt in der Wand,
das Messer, nicht die Trommel. Denn die hat die 300er Ziegelwand
durchschlagen und liegt irgendwo draußen sinnlos herum!

Beim Essen habe ich leider den Wohnzimmerteppich eingesaut, mit
Tomatensoße. Du sagtest mir immer, dass Tomatensoße nicht mehr
rausgeht. Da hast du dich geirrt, mein Liebling, die ging wunderbar
raus, die Haare des Teppichs auch.
Ich hätte doch wohl keine Nitroverdünnung nehmen dürfen!

Den Kühlschrank habe ich auch abtauen müssen. Du bist da immer so
ungeschickt, das Eis geht wunderbar ab mit einer Maurerkelle. Nur
komischerweise heizt er jetzt, komisch.
Auf jeden Fall ist das Fleisch gut durch.
Joghurt, Sekt und Mineralwasser auch, alles explodiert!

Mein Liebling! Am Donnerstag habe ich vergessen, die Wohnung
abzuschließen. Es muß jemand dagewesen sein, denn es fehlen einige
Wertgegenstände, aber Geld allein macht ja nicht glücklich, wie Du
immer sagst. Der Kleiderschrank ist auch leer, aber es kann ja nicht
viel drin gewesen sein, denn Du hast Dich ja immer beklagt, daß Du nichts
zum Anziehen hast.

Als ich gestern abend die Kaninchen füttern wollte, ist mir die Kerze
umgefallen. Im Nu stand alles in Flammen. Ich hatte Mühe, die
Futternäpfe zu retten. Die Häschen sind alle schön braun gebraten.
Wir wollten sie ja sowieso schlachten. Hoffentlich halten sie sich,
bis Du zurückkommst.

Tja, wie du dir vorstellen kannst, sah danach die Wohnung nicht mehr
so aus wie du sie in Erinnerung hast. Ich musste alle Zimmer neu
tapezieren, war ´ne Sauarbeit zwischen den Tapetenbahnen einen
Reißverschluss einnähen. Da ich aber nicht soviel Reißverschlüsse hatte, besser
gesagt du nicht in deinem Nähkästchen habe ich sie kurzerhand angenagelt.....
die Tapeten, nicht die Reißverschlüsse!

Ach so, die Nähmaschine ist auch Schrott. Ich hätte die Tapeten
wohl doch lieber erst nach dem Annähen der Reißverschlüsse
einkleistern sollen.

Beim Tapezieren ist mir leider die Leiter umgefallen und hat das 4000Liter
Aquarium zertrümmert. Dadurch ist die Wohnung unter uns, die wir erst
neu renoviert haben komplett abgesoffen.

Jeder Depp weiß, dass Wasser dem Elektro-Strom nicht wohl tut. Bei
den Wasserspielen entstand leider ein Kurzschluß, tragischerweise
stand unser schönes Haus schon wieder in Flammen. Beim Löschen soff die
Parterrewohnung vollkommen ab, der Keller ebenfalls.
Dort stand das Wasser schon über einen Meter hoch.

Da die Sicherungskästen alle ausnahmslos im Keller sind,
entstand Kurzschluss, Bude brannte wieder lichterloh!

Die Feuerwehr meint, dass sich löschen nicht mehr lohnt und lies die
Bude komplett abfackeln. Leider hatten die den Gasanschluß vergessen,
der sich auch im Keller befand. Doch ich hatte Glück im Unglück,
die gewaltige Explosion pustete das Feuer innerhalb kürzester Zeit
wieder aus.......den Häuserzug in der umliegenden Gegend übrigens auch!

So sitze ich hier vor dem großen Loch, dass mal unser Haus war und
schreibe dir diesen Brief. Hoffe du machst dir keine Sorgen um mich,
hier ist alles klar, es geht mir gut. Da ich bei der ganzen Hektik
irgendwie vergessen habe, die Versicherung zu bezahlen, zahlt folglich
die Versicherung auch nicht. Wir müssen ein wenig sparen, um uns ein neues
Häuschen leisten zu können. Du wirst putzen gehen müssen, mein Schatz!

Damit will ich schließen, morgen mehr. Ich hoffe, daß Du Deine Kur
in sorgloser Ruhe und Freude genießt.

Viele herzliche Grüße von Deinem Erwin!

PS: Deine Mutter hat, als sie von dem Unglück erfahren hat, der Schlag
getroffen. Die Beerdigung war gestern, habe es dir nicht gesagt, um
Dich nicht unnötig zu beunruhigen. Du bist ja auf Kur und sollst dich erholen!

Lizzy

das pferd und der bauer

Beitrag von Lizzy » 13. November 2007, 19:47

hängt bei einem pferd am zaun ein schild
"bitte nicht füttern .danke der bauer"
am nächsten tag hängt ein schild dort:
"glaubt ihm nicht.das pferd"
:P :D :shock: 8)

Benutzeravatar
Dea
Foren-Kaplan
Beiträge: 262
Registriert: 10. November 2003, 12:37
Wohnort: Strötzbach, Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dea » 14. November 2007, 14:50

sitzen drei schnecken auf der bahnschiene.
die erste: "oh da kommt ein zug! seht ihr ihn?" - knack
die zweite: "wo?" - knack
die dritte: "da!" - knack
Wir glauben, Erfahrungen zu machen - aber die Erfahrungen machen uns.

IONESCO

Kaplan

Beitrag von Kaplan » 16. November 2007, 10:29

Chili-Tester in Texas
Eine Warnung an alle Texas-Reisenden

Notizen eines unerfahrenen Chilitesters, der seinen Urlaub in Texas verbrachte:
"Kürzlich wurde mir die Ehre zuteil, als Ersatzpunktrichter bei einem Chili-Kochwettbewerb zu fungieren. Der Ursprüngliche Punktrichter war kurzfristig erkrankt und ich stand gerade in der Nähe des Punktrichtertisches herum und erkundigte mich nach dem Bierstand, als die Nachricht über seine Erkrankung eintraf.

Die beiden anderen Punktrichter (beide gebürtige Texaner) versicherten mir, daß die zu testenden Chilis nicht allzuscharf sein würden. Außerdem versprachen Sie mir Freibier während des ganzen Wettbewerbes und ich dachte mir PRIMA, LOS GEHT`S!

Hier sind die Bewertungskarten des Wettbewerbes:

Chili Nr 1: Mike`s Maniac Mobster Monster Chili

Richter1:
"Etwas zu Tomatenbetont; amüsanter kick."

Richter2:
"Angenehmes, geschmeidiges Tomatenaroma. Sehr mild."

Edgar:
"Ach Du Scheiße! was ist das für Zeug!? Damit kann getrocknete Farbe von der Autobahn lösen!! Brauchte zwei Bier um die Flammen zu löschen; ich hoffe, das war das übelste; Diese Texaner sind echt bescheuert!"

Chili Nr 2: Arthur`s Nachbrenner Chili

Richter 1:
"Rauchig, mit einer Note von Speck. Leichte Pepperonibetonung."

Richter 2:
"Aufregendes Grill Aroma, braucht mehr Peperonis um ernst genommen zu werden."

Edgar:
"Schließt dieses Zeug vor den Kindern weg! Ich weiß nicht, was ich außer Schmerzen hier noch schmecken könnte. Zwei Leute wollten mir erste Hilfe leisten und schleppten mehr Bier ran, als sie meinen Gesichtsausdruck sahen."

Chili Nr 3: Fred`s berühmtes "Brennt die Hütte nieder Chili"

Richter 1:
"Excellentes Feuerwehrchili! Mordskick! Bräuchte mehr Bohnen."

Richter 2:
"Ein Bohnenloses Chili, ein wenig salzig, gute Dosierung roter Pfefferschoten."

Edgar:
"Ruft den Katastrophenschutz! Ich habe ein Uranleck gefunden. Meine Nase fühlt sich an, als hätte ich Rohrfrei geschnieft. Inzwischen weiß jeder was zu tun ist: bringt mir mehr Bier, bevor ich zünde!! Die Barfrau hat mir auf den Rücken geklopft; jetzt hängt mein Rückgrat vorne am Bauch. Langsam krieg ich eine Gesichtslähmung von dem ganzen Bier."

Chili Nr. 4: Bubba`s Black Magic

Richter 1:
"Chili mit schwarzen Bohnen und fast ungewürzt. Enttäuschend."

Richter 2:
"Ein Touch von Limonen in den schwarzen Bohnen. Gute Beilage für Fisch und andere milde Gerichte, eigentlich kein richtiges Chili."

Edgar:
"Irgendetwas ist über meine Zunge gekratzt, aber ich konnte nichts schmecken. Ist es möglich einen Tester auszubrennen? Sally, die Barfrau stand hinter mir mit Biernachschub; die hässliche [zensiert] fängt langsam an HEIß auszusehen; genau wie dieser radioaktive Müll, den ich hier esse. Kann Chili ein Aphrodisiakum sein?"

Chili Nr. 5: Lindas legaler Lippenentferner

Richter 1:
"Fleischiges, starkes Chili. Frisch gemahlener Chayennepfeffer fügt einen bemerkenswerten kick hinzu. Sehr beeindruckend."

Richter 2:
"Hackfleischchili, könnte mehr Tomaten vertragen. Ich muß zugeben, daß der Chayennepfeffer einen bemerkenswerten Eindruck hinterläßt."

Edgar:
"Meine Ohren klingeln, Schweiß läuft in Bächen meine Stirn hinab und ich kann nicht mehr klar sehen. Mußte furzen und 4 Leute hinter mir mußten vom Sanitäter behandelt werden. Die Köchin schien beleidigt zu sein, als ich ihr erklärte, daß ich von Ihrem Zeug einen Hirnschaden erlitten habe. Sally goß Bier direkt aus dem Pitcher auf meine Zunge und stoppte so die Blutung. Ich frage mich, ob meine Lippen abgebrannt sind."

Chili Nr 6: Veras sehr vegetarisches Chili

Richter 1:
"Dünnes aber dennoch kräftiges Chili. Gute Balance zwischen Chilis und anderen Gewürzen."

Richter 2:
"Das beste bis jetzt! Agressiver Einsatz von Chilischoten, Zwiebeln und Knoblauch. Superb!"

Edgar:
"Meine Därme sind nun ein gerades Rohr voller gasiger, schwefeliger Flammen. Ich habe mich vollgeschissen als ich furzen mußte und ich fürchte es wird sich durch Hose und Stuhl fressen. Niemand traut sich mehr hinter mir zu stehen. Kann meine Lippen nicht mehr fühlen. Ich habe das dringende Bedürfniss, mir den Hintern mit einem großen Schneeball abzuwischen."

Chili Nr 7: Susannes "Schreiende-Sensation-Chili"

Richter 1:
"Ein moderates Chili mit zu großer Betonung auf Dosenpepperoni."

Richter 2:
"Ahem, schmeckt als hätte der Koch tatsächlich im letzten Moment eine Dose Pepperoni reingeworfen. Ich mache mir Sorgen um Richter Nr. 3. Er scheint sich ein wenig unwohl zu fühlen und flucht völlig unkontrolliert."

Edgar:
"Ihr könnt eine Granate in meinen Mund stecken und den Bolzen ziehen; ich würde nicht einen Mucks fühlen. Auf einem Auge sehe ich garnichts mehr und die Welt hört sich wie ein großer rauschender Wasserfall an. Mein Hemd ist voller Chili, daß mir unbemerkt aus dem Mund getropft ist und meine Hose ist voll mit Lavaartigem Schiss und passt damit hervorragend zu meinem Hemd. Wenigstens werden sie bei der Autopsie schnell erfahren was mich getötet hat. Habe beschlossen das Atmen einzustellen, es ist einfach zu schmerzvoll. Was soll`s, ich bekomme eh keinen Sauerstoff mehr. Wenn ich Luft brauche, werde ich sie einfach durch dieses große Loch in meinem Bauch einsaugen."

Chili Nr. 8: Helenas Mount Saint Chili

Richter 1:
"Ein perfekter Ausklang; ein ausgewogenes Chili, pikant und für jeden geeignet. Nicht zu wuchtig, aber würzig genug um auf seine Existenz hinzuweisen."

Richter 2:
"Dieser letzte Bewerber ist ein gut balanciertes Chili, weder zu mild noch zu scharf. Bedauerlich nur, daß das meiste davon verloren ging, als Richter Nr. 3 ohnmächtig vom Stuhl fiel und dabei den Topf über sich ausleerte. Bin mir nicht sicher, ob er durchkommt. Armer Kerl; ich frage mich, wie er auf ein richtig scharfes Chili reagiert hätte."

Benutzeravatar
Dea
Foren-Kaplan
Beiträge: 262
Registriert: 10. November 2003, 12:37
Wohnort: Strötzbach, Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dea » 20. November 2007, 11:25

Hase, Fuchs und Bär sind beim Bund zur Musterung, alle haben keinen Bock auf Bundeswehr und überlegen wie sie ausgemustert werden könnten. Als erstes wird der Hase aufgerufen. Fuchs und Bär überlegen, was sie mit dem Hasen machen könnten. Da sagt der Fuchs: "Los, wir schneiden ihm die Ohren ab!"
Gesagt, getan. Nach 15 Minuten kommt der Hase raus und sagt: "Ich bin ausgemustert, denn ein Hase ohne Ohren ist kein richtiger Hase!"
Als nächstes wird der Fuchs aufgerufen. Hase und Bär überlegen... "Los, wir schneiden ihm den Schwanz ab."
Nach 15 Minuten kommt der Fuchs raus und sagt: "Bin ausgemustert, denn ein Fuchs ohne Schwanz ist kein richtiger Fuchs.
Dann wird der Bär aufgerufen. Hase und Fuchs überlegen... "Los, wir schlagen ihm alle Zähne aus..."
Gesagt, getan.
Nach 15 Minuten kommt der Bär raus und sagt nuschelnd: "Bin ausgemustert, weil ich zu groß und zu schwer bin..."
Wir glauben, Erfahrungen zu machen - aber die Erfahrungen machen uns.

IONESCO

Antworten